Kommunaler Abfallentsorgungsverband „Niederlausitz“
Körperschaft des öffentlichen Rechts

Aktuelles

14.11.2019
Alles was zählt: der grüne Laubsack Weiterlesen

Alles was zählt: der grüne Laubsack

KAEV sammelt Grünabfall ein

Bei den gegenwärtigen Sammlungen von Grünabfällen im Verbandsgebiet des KAEV "Niederlausitz" musste das beauftragte Entsorgungsunternehmen immer wieder feststellen, dass Laub oder auch Strauchwerk zwar zur Abholung bereitgestellt, aber nicht die ausschließlich dafür zu nutzenden grünen Laubsäcke sowie Banderolen des Abfallverbandes verwendet wurden. Leider bleiben diese Säcke bzw. Bündel dann stehen und werden nicht entsorgt. Bitte informieren Sie sich vorher beim KAEV, damit keine unnötigen Verzögerungen in der Entsorgung entstehen. Wo Sie die Laubsäcke und Banderolen erhalten können Sie auch bei uns im Internetauftritt nachlesen - eine Vertriebsstelle ist sicher auch in Ihrer Nähe.

28.10.2019
Abfuhr ändert sich wegen Feiertag Weiterlesen

Abfuhr ändert sich wegen Feiertag

Freier Tag - Entsorgung verschiebt sich

Der Feiertag am 31. Oktober 2019 bedeutet für die Abfallentsorgung wieder eine Änderung: die Verschiebung der Touren. Die Leerung der Restabfall-, Altpapier- und gelben Wertstoffbehälter wird verlegt. Deshalb verschiebt sich die Entsorgung vom 31.10.2019 auf Freitag, den 1. November 2019. Die Touren vom 1. November 2019 werden am Samstag, dem 2. November 2019 gefahren. Bitte beachten Sie die Änderungen.

16.10.2019
Saubere Umwelt ist weltweites Thema Weiterlesen

Saubere Umwelt ist weltweites Thema

Selbstverständlich ist die ordnungsgemäße und umweltfreundliche Erfassung und Entsorgung von Abfällen nicht überall in der Welt. Und so ist das Interesse u.a. bei Mitarbeitern in einem Biosphärenreservat in Myanmar besonders groß wenn es darum geht, die Natur und den Lebensraum der Menschen mit modernen Standards sauber zu halten. Aus diesem Grund besuchten vor wenigen Tagen Verantwortliche für den Aufbau einer funktionierenden Abfallwirtschaft im Norden Myanmars das Land Brandenburg. Unter anderem waren sie Gäste im Biosphärenreservat "Spreewald" und beim KAEV "Niederlausitz". Verbandsvorsteher Gunter Hempel begleitete den Besuch gemeinsam mit Eugen Nowak, Leiter des Biosphärenreservates "Spreewald". Neben umfangreichen Informationen insbesondere auch zur Aufklärung der Bevölkerung in puncto Abfall- und Wertstofferfassung und -entsorgung besichtigten die Gäste das Entsorgungszentrum Lübben-Ratsvorwerk. Dort verschafften sie sich einen Überblick über die Anlieferung von Abfällen und erhielten in der Anlage zur mechanisch-biologischen Behandlung einen Einblick in die Aufbereitung zu Ersatzbrennstoff, der in der Energiewirtschaft wieder zum Einsatz kommt. Mit einer Kahnfahrt durch Lehde, bei der die in Europa einzigartige Entsorgung von Abfall per Kahn kurzzeitig begeleitet wurde, klang der zweitätige Besuch im Verbandsgebiet des KAEV "Niederlausitz" aus.  

Weitere Meldungen

Mit EU-Förderung ökologisch saubere Energie gewinnen und einsparen

KAEV. Dass aus jahrzehntelang abgelagertem Abfall Gas gewonnen und in Energie umgewandelt werden kann hat der Kommunale Abfallentsorgungsverband „Niederlausitz“ bereits auf der stillgelegten und rekultivierten Deponie in Göritz (Vetschau/Spreewald) bewiesen. Mit einer ähnlichen Technologie will der Verband künftig auch das aus dem Deponieabschnitt I der Deponie Lübben-Ratsvorwerk gewonnene Deponiegas mit einer kleinen Fackelanlage gewinnen und in einem Blockheizkraftwerk (BHKW) in Strom umwandeln. Das von der Verbandsversammlung beschlossene Projekt soll für mindestens 15 Jahre teuren Netzstrom vor allem in der KAEV-eigenen MBV-Anlage ersetzen und eingespeist werden. Die Planungen des Verbandes sehen vor, ca. 70.000 EUR pro Jahr bei einer geschätzten Stromerzeugung von 320.000 kWh pro Jahr einzusparen.
Für das Vorhaben, für das der Abfallverband aus eigenen Mitteln ca. 805.000 EUR bereitstellt, wurden bei der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) Fördermittel aus dem Europäischen Fond für regionale Entwicklung beantragt. Mit rund 645.000 EUR wird das Projekt, das wesentlich zur wirtschaftlichen und ökologischen Energieeinsparung und -rückgewinnung sowie zur CO2-Minderung beiträgt, unterstützt.
Die Firma Lambda Gesellschaft für Gastechnik mbH aus Herten, die bereits das Blockheizkraftwerk in Göritz gebaut hat und betreibt, wurde nach bundesweiter öffentlicher Ausschreibung auch mit der Lieferung und Errichtung der Schwachgasfackelanlage und des Blockheizkraftwerkes mit Gasspeicher in Lübben-Ratsvorwerk beauftragt.
Die Inbetriebnahme der gesamten Anlage ist für Ende September 2019 geplant.

Rund um die Tonne -

Wie bekommt man einen Abfallbehälter / Blaue Papiertonne / Gelbe Wertstofftonne?

Der Grundstückseigentümer bzw. Vermieter, der Gewerbetreibende bzw. der Pächter eines Erholungsgrundstückes fordert beim KAEV (Serviceteam) das notwendige Behältervolumen ab. Sie können dazu die entsprechende Karten aus dem Abfallkalender  nutzen oder die Bestellung online auslösen. 

Wie und wann erfolgt die Entleerung der Abfall- und Wertstoffbehälter?

Die Restabfallbehälter mit einem Fassungsvermögen bis 240 l werden 14-tägig entleert. Der KAEV kann im Einzelfall und in bestimmten Abfuhrbereichen Abweichungen hiervon festlegen.

Die Restabfallbehälter ab einem Fassungsvermögen von 1.100 l werden nach Bedarf mehrmals wöchentlich, wöchentlich oder 14-tägig entleert.

Die blauen Papierbehälter werden vierwöchentlich entleert. Die gelben Wertstoffbehälter werden in den Städten 14tägig, in den Ortsteilen alle 4 Wochen geleert.

Die Entleerung und Abfuhr erfolgt an Werktagen in der Zeit zwischen 6:00 Uhr und 18:00 Uhr.

Nutzen Sie gerne unseren Online-Tourenplan, um Ihren Abholtermin festzustellen.

Was muss ich tun, wenn der Restabfallbehälter/Gelbe Wertstofftonne/blaue Papiertonne nicht geleert wurde?

Werden die gelben Wertstoffbehälter nicht geleert bzw. die gelben Wertstoffsäcke nicht mitgenommen wenden Sie sich bitte direkt an die ALBA Lausitz GmbH als beauftragtem Entsorgungsunternehmen unter der Telefonnummer 0355/7508700.

Handelt es sich um die Restabfall- bzw. blaue Papiertonne fragen Sie beim KAEV nach. Wir versuchen dann in Abstimmung mit dem beauftragten Entsorgungsunternehmen die Ursache zu klären.

Wann erfolgt die Abfallentsorgung an Feiertagen?

Bei Feiertagen gilt folgende Regelung: Die Entsorgung verschiebt sich um einen Tag bis einschließlich Samstag.

Beispiel: Ist der reguläre Termin ein Montag, findet die Entsorgung am Dienstag statt, alle anderen Termine ab Dienstag verschieben sich ebenfalls um einen Tag bis einschließlich Samstag.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, dann nutzen Sie den Online-Tourenplan oder fragen Sie bitte beim KAEV nach!

Umzug und sonstige Veränderungen

Wann und wo melde ich mich für die Abfallentsorgung an?

Je nachdem in welchem Ort des Verbandsgebietes Sie wohnen oder in den Sie ziehen, nehmen Sie Kontakt mit der entsprechenden Mitarbeiterin im Serviceteam auf.

Falls Sie ein Wohngrundstück erworben haben, einen Gewerbebetrieb eröffnen oder ein Erholungsgrundstück nutzen, müssen Sie sich beim KAEV für die Abfallentsorgung anmelden.

Mieter in Geschosswohnanlagen oder Mehrfamilienhäusern wenden sich bitte an den Vermieter.

In meinem Haushalt hat sich die Personenzahl geändert, was muss ich tun?

Bitte teilen Sie dem Serviceteam entweder mit der dafür im Abfallkalender vorgesehenen Karte bzw. schriftlich per E-Mail oder Fax mit, ob es sich um eine Reduzierung oder eine Neuanmeldung einer Person handelt. Dies können Sie gerne auch mit Hilfe unseres Online-Formulars tun.

Wir benötigen in jedem Fall die An- oder Abmeldung im Einwohnermeldeamt, da diese die Grundlage für die Berechnung des Grundbetrages für die Abfallentsorgung ist.

Handelt es sich um einen Sterbefall teilen Sie uns bitte den neuen Grundstückseigentümer (bei Wohngrundstücken) mit.

Meine Bankverbindung hat sich geändert, was muss ich tun?

Bitte teilen Sie uns die neue Bankverbindung des Kontoinhabers schriftlich mit Originalunterschrift mit.

Für entsprechende SEPA-Mitteilungen haben wir Ihnen ein Formular vorbereitet, dass Sie bitte ausdrucken, ausfüllen und unterschrieben an uns zurücksenden.

Schadstoffe

Wie ist die Schadstoffsammlung organisiert?

Für die Entsorgung von schadstoffhaltigen Abfällen gibt es in jedem Ort des Verbandsgebietes zwei Termine im Jahr. Diese finden Sie im Abfallkalender bzw. können Sie auch im Online-Tourenplan ersehen. Zusätzlich nimmt das Fachpersonal des beauftragten Unternehmens an vier Terminen im Jahr vor den Abfallannahmestellen des KAEV (Lübben-Ratsvorwerk, Vestchau, Ortsteil Göritz und Luckau, Ortsteil Wittmannsdorf) Schadstoffe entgegen.

Bitte stellen Sie auf keinen Fall die Schadstoffe unbeaufsichtigt ab, sondern übergeben sie direkt dem Personal des Schadstoffmobils!

Gebühren / Satzungen

Wer erhält den Gebührenbescheid?

Grundsätzlich erhalten der Grundstückseigentümer oder der für die Verwaltung eines Grundstückes Bevollmächtigte, der Gewerbetreibende sowie der Pächter eines Erholungsgrundstückes oder Kleingartens den Gebührenbescheid. 

Welche Gebühren bezahlen Gewerbebetriebe?

Der Grundbetrag für die Gebühr der Entsorgung hausmüllähnlicher Gewerbeabfälle bestimmt  sich nach Anzahl und Größe der vorgehaltenen Restabfallbehälter. 

Der Abfuhrbetrag der Gebühr für die Entsorgung hausmüllähnlicher Gewerbeabfälle wird wie derjenige bei Wohngrundstücken errechnet.

Näheres erfahren Sie gerne bei unseren Servicemitarbeitern.

Abfallannahme / Sperrmüll

Wie sind die Öffnungszeiten an den Abfallannahmestellen? Was kann ich dort abgeben?

Abfallannahmestelle Lübben-Ratsvorwerk Mo-Fr 08:00-17:00 Uhr, Sa 08:00-13:00 Uhr

Abfallannahmestelle Vetschau, Ortsteil Göritz Di 09:00-17:00 Uhr, Sa (in geraden KW) 08:00-13:00 Uhr

Luckau, Ortsteil Wittmannsdorf Do 08:00-16:00 Uhr, Sa (in ungeraden KW) 08:00-13:00 Uhr

Abgegeben werden können u.a.: Sperrmüll (kostenlos mit Abrufkarte, ohne kostenpflichtig), Schrott und Elektro- bzw. Elektronikgeräte kostenlos, kostenpflichtig Grünabfälle und Weihnachtsbäume sowie Bauabfall, Asbest, Altfenster und Alttüren , kostenlos Pappe, Papier

Wie kann ich eine Sperrmüllabfuhr bestellen?

Nutzen Sie dazu entweder die Postkarte aus dem Abfallkalender oder das Online-Formular des Verbandes.

Auf jeden Fall erhalten Sie den Abholtermin vom beauftragten Entsorgungsunternehmen, nicht vom KAEV!